Navigation

 

De/Vision Interview "6 Feet Underground"

Elvis : Herzlichen Glückwunsch zur Chartplatzierung (Platz 35 MCC), wie fühlt Ihr euch?

Steffen : Natürlich freut es uns, wenn man sieht, dass an alte Erfolge angeknüpft werden kann. Es ist schön, dass man für die Arbeit, die man geleistet hat, auf diese weise belohnt wird, aber der Charterfolg ist nur ein kleiner Teil dessen, was uns wirklich zufrieden stellt. Wir haben ein tolle Plattenfirma im Rücken, und ne Menge guter Leute, die mit uns zusammen arbeiten. Ohne dies wäre es wohl nicht zu dieser Chartposition gekommen.
 
Elvis :  Nach dem ich die Promo-Single „Unputdownabel“ gehört habe, habe ich ein ruhigeres, eingängigeres Album erwartet. Insgesamt ist das Album aber doch poppiger geworden als noch eure letzten beiden Alben, thematisch bewegt sich „6 Feet Underground“ in die romantische Richtung. Gibt es dafür bestimmte Gründe?

Steffen :  Es ist schon schwierig eine Band wie uns an einem bestimmten Song fest zu machen. „Unputdownable“ ist ein toller Popsong, der aber nicht das komplette Album widerspiegelt. Nun auf das Thema Romantik kann ich immer nur antworten. Klar sind wir romantisch veranlagte Menschen, sonst würde unsere Musik anders klingen. Ich persönlich strebe schon ein hohes Maß an Harmonie an. Sei es in einer Beziehung, oder in meinem persönlichen Umfeld. Situationen lassen sich mit solch einer Einstellung oftmals besser lösen.  

Elvis :  Wie entscheidet Ihr, welcher Song als Single erscheint?

Steffen : Es kommt darauf an, welchen Zweck eine Single erfüllen soll. In Bezug auf „Unputdownable“ stand ganz klar der Radioeinsatz im Vordergrund, und aus diesem Grund hat sich die Plattenfirma für diesen Song entschieden. Für uns persönlich war er von Anfang an erste Wahl, wenn es um den Einsatz im Radio geht. Für die Clubs haben wir uns anders entschieden, und deswegen auch eine Extended Club Version von „I’m not dreaming of you“
angefertigt.

Elvis : Wie kam es zu diesem Konzept „Back To The Roots“ Ihr bewegt euch musikalisch wieder mal im Synthiepop Bereich. In Zeiten belanglosen Futurepop, Darktechno usw. knüpft „6 Feet Underground“ an alte DE/VISION Alben an, ihr klingt auf dem aktuellen Album viel elektronischer als auf den alten Alben. Woher stammen diese Ergebnisse?

Steffen : Schon auf „Devolution“ haben wir gemerkt, dass es wieder ne Menge Spaß macht, mit elektronischen Instrumenten Musik zu schreiben. Dieses Gefühl hat uns eine zeitlang ein wenig gefehlt. Es war von Anfang an klar, dass „6 feet underground“ auf diesem zurück gewonnen Gefühl aufbauen wird, und dies haben wir dann in Zusammenarbeit mit unserem Produzententeam Schumann & Bach konsequent umgesetzt.

Elvis : In wiefern hängt der Album-Titel mit dem Konzept zusammen?

Steffen : Es gibt für uns keinen Zusammenhang, denn „6 feet underground“ soll nicht als Konzeptalbum verstanden werden. Wir hatten einfach die Idee einen Songtitel auch als Albumtitel zu verwenden. Es ist einfach ein toller Titel, und sehr plakativ zugleich.

Elvis :  Wer zeigt sich für die Texte verantwortlich?

Steffen : Wie immer schreibt Thomas die kompletten Texte für die Songs. Wir haben eine sehr gute Arbeitteilung entwickelt, und so kann sich jeder auf das konzentrieren, was er am besten kann.

Elvis : Gibt es Songs, welche Du besonderes Stolz oder welcher Song liegt euch besonders am Herzen? Mir persönlich gefällt „I’m Not Dreaming Of You“ & „Aimee“.

Steffen : Stolz bin ich auf das ganze Album, denn es gab ne Menge Stimmen im Vorfeld die uns solch ein Album nicht mehr zugetraut haben.  „Aimee“ ist aber auch für mich ein Highlight auf diesem Album….

Elvis :  In wenige Monaten beginnt ihr mit der Tour. Was erwartet die Fans auf der „6 Feet Underground Tour“? Geht ihr mit der Band auf Tour oder zu zweit?

Steffen : Natürlich werden wir mit Band auf Tour gehen. Die Zeiten ohne Gitarre und Drums sind endgültig vorbei. Ich kann es immer nur wieder betonen, dass ich es persönlich nicht mehr nachvollziehen kann, wenn eine Band so tut als ob sie live spielen würde, aber im Endeffekt doch alles von Band kommt. Wer der Meinung ist, dass er mit unserer Art der Liveumsetzung Probleme hat, sollte erst gar nicht zur Show kommen. Ansonsten haben wir in Zusammenarbeit mit unserem Lichtdesigner ein paar feine Sachen entwickelt, und sind schon sehr gespannt, wie es dann in der Umsetzung aussehen wird. Tja, und natürlich werden wir wie all die Jahre eine Mischung aus alten Hits und neuen Songs zum Besten geben.

Elvis :  Wie schon beim Vorgängeralbum findet man auf dem Album sehr viele ruhige Songs, entsteht so etwas eher spontan? Oder plant ihr diese Richtung?

Steffen : Das Einzige was im Vorfeld feststand war die Tatsache, dass es sehr elektronisch klingen soll. Die Art der Songs legt man im Vorfeld nicht fest. Fände es persönlich auch sehr erschreckend, wenn dies der fall wäre, denn meine Songs entstehen aus einem persönlichen Gefühl heraus. Ich schreibe ja nicht für andere diese Songs, sondern sind Ergebnis  bestimmter Situationen die man durchlebt hat.

Elvis :  Zur Zeit ist Gothic-Rock / Metall angesagt, was denkst du darüber? Siehe : Oomph!, Nightwish, Xandria, Within Temptation, Evanescence, Lacuna Coil...

Steffen : Trends kommen und gehen, doch uns gibt es immer noch. Ich freue mich für fast jede Band, wenn sie mit dem was sie macht Erfolg hat. Wir persönlich haben schon immer die Musik geschrieben, die mit Trend sehr wenig zu tun hat. Klar versuchen wir auch immer neue Stilelemente in unseren Sound zu integrieren, aber mit diversen Trends hatten wir noch nie wirklich was am Hut.

Elvis : Hast Du das Fixmer / McCarthy Album „Between The Devil...“ schön rein gehört? Wenn Ja, wurdest Du behaupten, das Fixmer / McCarthy Album nach alten Nitzer Ebb klingt?

Steffen : Für mich hat es nicht sehr viel mit Nitzer Ebb zu tun, es erinnert mich eher an eine Dance/Techno Produktion. Werde sie uns beim Mera Luna wohl auch mal live anschauen, denn damals waren Nitzer Ebb auch für uns ne geniale Band. Mal schauen, wie sich die Songs live anfühlen werden.

Elvis : Wie bist Du auf „6 Feet Underground“ gestoßen?Psyche hat auch einen Song mit dem selbigen Titel veröffentlicht.

Steffen : Thomas hat diesen Text geschrieben, und wir wussten beide nicht, dass ein ähnlicher Titel schon am Start ist. Mit der Serie auf Vox hat es auch nichts zu tun…. Wie gesagt ein Songtitel, der ein bestimmtes Gefühl transportieren soll.
Alles andere ist reiner Zufall.

Elvis : Habt Ihr auf der Wave Gotik Treffen euer neues Album Live präsentiert oder werdet ihr zum ersten Mal auf Tour spielen?

Steffen : Im Herbst  werden wir unser Album zum erst Mal fast komplett spielen. Wir arbeiten gerade an der musikalischen Umsetzung. Auf dem WGT haben wir nur zwei neue Songs präsentiert, da zu diesem Zeitpunkt das neue Album noch nicht veröffentlicht war. 

Elvis :  Danke und wir sehen uns auf Tour

Steffen : Wir haben zu danken und bis zur Tour

Kontakt
DE/VISION
Postfach 550105
10371 Berlin

www.devision-music.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Originaltickets unter www.poponaut.de